Der Politische Asche-Mittwoch, Folge 35 ‚Das Zeit-Haben-Syndrom‘

Alles hat seine Zeit, manches braucht seine Zeit und viele haben keine Zeit.
Geflügelte Worte, die in Zeiten, wo die eine oder andere Zeit abgelaufen scheint, gewichtige Bedeutung erlangen.

So dürfte die Zeit der FDP abgelaufen sein.
Doch den Stehaufmännchen der politischen Hampelkasperbühne wird sie schließlich wieder zu Hilfe kommen, die Zeit heilt alle Wunden. Auch die der Herren Lindner, Rösler, Schäffler…

Letzterer wird dem Vergessenheitssyndrom des menschlichen Gehirns besonders entgegensehen. Sein Antrag auf Mitgliederbefragung Pro oder Kontra EFSM hat einen weiteren Automatismus zur Disposition gestellt: Geschlossenheit!
Während die Führungsriege Einmütigkeit anmahnt und verlangt, dass die Mitglieder geschlossen hinter den Entscheidungen der medienpräsenten Parteichefs stehen, probt das Fußvolk den Aufstand. Letztlich wird er wohl an Formalitäten scheitern oder gescheitert werden.
Auch das gehört zum Automatismus politischer Halbtagsjobber der hiesigen Parteienlandschaft.

Was kann schon passieren?
Ein Referendum gegen EFSM bringt die Einprozentführung in eine weitere Tieflandsbucht. Rösler hat dann die Wahl, gegen die Mitglieder aber mit Merkel oder gegen Merkel und sich selbst.
Die Entscheidung ist längst gefallen.

Wieso werden eigentlich tief im deutschen Alltag verwurzelte Familien in die Heimatländer ihrer Urahnen ausgewiesen? Kürzlich die Nguyens aus dem brandenburgischen Dolgelin.
Kann man so etwas auch mit FDP-Vorsitzenden machen, wenn deren Zeit abgelaufen ist?

(c)casus. 2011
VorsichtSatire! Nicht verbrennen.

Die Karikatur wurde mir freundlicherweise von Harm Bengen zur Verfügung gestellt.